Seite wÀhlen

„Ich muss unbedingt auf YouTube / Instagram / Facebook / TikTok / 
 aktiver werden.“ – wenn ich diesen Satz höre muss ich weinen. 😭

Ich erklÀre dir jetzt eine Methode, die du direkt einsetzen kannst:

 

👉 Das Umsatz-Analyse-Dreieck

Zuerst muss dir aber eines bewusst sein: Einfach nur auf mehr Social Medias aktiv zu sein bringt dir gar nichts. Hinter der Auswahl der KanÀle die du bedienen möchtest muss eine Strategie stehen. Und diese Strategie sollte auf Zahlen und Fakten beruhen.

Drei Begriffe die du brauchst:

  1. #Reichweite: Das ist wie viele Menschen deine BeitrÀge sehen, deine Videos anschauen oder deine E-Mails lesen
  2. #Sichtbarkeit: Das ist wie oft du mit ihnen in Kontakt kommst. Also schreibst du zum Beispiel eine E-Mail pro Woche oder zehn E-Mails.
  3. #Conversion: Das sind die KaufabschlĂŒsse, die aus diesen Maßnahmen resultieren.

 

Wenn du anfĂ€ngst deine #Reichweite zu erhöhen, aber weder deine #Sichtbarkeit im Griff hast, noch deine #Conversionrate, dann ist das vergeben LiebesmĂŒh.

 

Genauso wie eine deutlich höhere #Sichtbarkeit durch mehr Postings sogar schÀdigend sein kann, wenn dir die #Reichweite fehlt und du die #Conversion nicht im Griff hast.

 

Beginne ich mit einem Kunden zu arbeiten und das Thema „Umsatz“ steht im Fokus, beginnt immer erst eine Analyse von mir. Ich bewerte also alle drei Punkte:

 

#Reichweite

Wie viel Reichweite auf welchem Kanal liegt vor?

Wie viel Reichweite ist das in Relation zur Konkurrenz?

Wie viel Umsatz ist mit dieser Reichweite möglich?

 

#Sichtbarkeit

Wie viel wird gepostet / versendet / veröffentlich?

Ist ein erkennbares Muster vorhanden?

Wie sind die Content-Produktionsprozesse dahinter?

Wie redundant sind die Inhalte?

 

#Conversion

Wie viel Umsatz wird daraus generiert?

LĂ€sst sich der Umsatz auf die Marketing-Maßnahmen zurĂŒckfĂŒhren?

Wie viel Optimierungspotential besteht hier?

 

Kann aus den Postings direkt Umsatz generiert werden oder muss ein Sammelbecken (z.B. Mailinglist) dazwischen geschaltet werden?

Erst nachdem diese Bewertung durch ist, kann ich entscheiden woran es mangelt. Soviel sei aber gesagt: In der Regel ist es gerade NICHT auf dem nÀchsten Social Media auch nochmal das gleiche zu posten.

Unternehmer/in zu sein heißt auch den Umsatz vorhersehbar im Griff zu haben. Und das heißt, die eigenen Kennzahlen analysieren zu können.

 

Die Fragen oben können dir dabei helfen.

 

Willst du dass ein Mensch dir hilft, dann schreib mir eine PN  😉

 

#Benjamin100kMonat