Bin ich wichtig? – Wahrgenommen werden auf der Arbeit

von | Apr 23, 2017 | 0 Kommentare

Wie wichtig ist es dir, von anderen zu hören, dass sie dich wahrnehmen? Wenn wir einmal ehrlich sind, freut sich jeder von uns von anderen wertgeschätzt zu werden. Wir freuen uns, wenn sich jemand mit dem, was wir machen, beschäftigt. Leider kommt dieses Interesse an anderen auf der Arbeit häufig zu kurz.

Martin Altmeyer hat sich mit seinem Buch „Auf der Suche nach Resonanz“ mit der sehr spannenden Frage auseinander gesetzt: Ich werde gesehen, also bin ich.

Das heißt, du postest Sachen auf Facebook, du schickst Bilder durchs Netz, du schreibst Inhalte in Soziale Netzwerke. Gepostet wird, was du gerade machst, fotografierst dein Essen, … Die Frage ist: Warum machst du das?

Die Antwort von Altmayer ist: Du machst das wegen Resonanz. Du machst das, um etwas zurückgespiegelt zu bekommen. Die Fragen, die hinter diesen Handlungen liegen sind:

  • Werde ich gesehen?
  • Finde ich Beachtung?
  • Werde ich so akzeptiert, wie ich bin?
  • Wie werde ich gesehen?

Zusammenfassend bedeutet das, dass es am Ende um das eigene Selbstbild und das eigene Selbstwertgefühl geht.

Was hat das nun mit dem Arbeitskontext zu tun?

Ich denke, es ist für Teams und für Führungskräfte unheimlich interessant, weil es uns zeigt, wie wichtig diese Resonanz ist. Und das gilt nicht nur in digitaler Form! Facebook und ähnliche Soziale Netzwerke haben nur eine Plattform geschaffen, um diese Frage leichter zusenden und die entsprechende Resonanz zu erhalten.

Ich glaube aber, dass in einem Team diese Resonanz ganz besonders wichtig ist. Als Führungskraft ist es wichtig, den Mitarbeitern zurückzuspiegeln, dass sie gesehen werden und dass sie Beachtung finden. Teammitglieder möchten die Gewissheit haben, dass sie so akzeptiert werden, wie sie sind.

Du hast es in der Hand, ob du das Selbstwertgefühl deiner Kollegen stärkst oder schwächst! Solltest du Führungskraft sein, dann hast du es erst Recht in der Hand, ob du deine Mitarbeiter stärkst oder schwächst! Also überlege dir bei allem, was deine Mitarbeiter sagen, was sie zeigen, was sie machen, ob sie Resonanz erhoffen bzw. erwarten und welche Resonanz du geben kannst!

[thrive_leads id=’29856′]